Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin & Naturheilkunde

Qǐng bǎozhòng (Bleib gesund)

Entspannen Sie durch sanfte Klänge!

Kommen Sie zu einer Beratungsstunde!

Hier können Sie mich erreichen

Hier werde ich Sie empfangen!

Impressionen aus meiner Praxis

Schmerztherapie

_MG_0238 KopieIn der Traditionellen Chinesischen Medizin versteht man den Schmerz als Ausdruck einer Blockade des freien Qi-Flusses.

Der Schmerz ist daher kein Symptom, das es schnellstmöglich zu beheben gilt. Er dient mir als Therapeutin vielmehr als ein diagnostischer Hinweis auf die bestehende grundlegende Störung neben der ausführlichen Anamnese, Puls- und Zungendiagnostik.

Ziel meiner Behandlung ist es das harmonische Gleichgewicht von Yin und Yang und den freien Fluß des Qis wiederherzustellen. Daher ist es nur ein kleiner Teil der Therapie die fühlbaren Blockaden (z.B. Myogelosen im Rückenbereich) durch Massagen oder Akupunktur zu lösen. Vielmehr besteht die Therapie aus einem Gesamtkonzept der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin - Akupunktur/Moxibustion, Tuina-Massage, Chinesische Diätetik, Lebensführung (z.B. Qi Gong) und der Chinesischen Arzneikunde. Ergänzt wird diese individuelle Behandlung durch Verfahren wie der Eigenblutbehandlung, Blutegeltherapie, Schröpfen oder Homöosiniatrie - soweit dies therapeutisch sinnvoll und vom Patienten gewünscht wird.

Atopische Therapie

_MG_0102_webReagiert der eigene Körper auf eigentlich harmlose Stoffe mit einer Überempfindlichkeitsreaktion, nennt man dieses Phänomen in der Medizin Atopie.

Zu den atopischen Erkrankungen gehören z.B. allergisches Asthma, Neurodermitis, allergische Rhinitis („Heuschnupfen“), allergische Augen- oder Darmentzündungen. Viele Patienten machen die Erfahrung, dass diese Erkrankungen sich abwechseln und man nach einer klassisch-schulmedizinischen Behandlung vom „Regen in die Traufe“ kommt. Ein typisches Beispiel: Ein Patient hat als Kind Asthma, was „gut“ behandelt wurde und entwickelt als Erwachsener Heuschnupfen.

Ziel meiner ganzheitlichen Behandlung ist es, diesen Teufelskreis durch die Kombination verschiedenster Therapieverfahren der westlichen und chinesischen Tradition zu durchbrechen. Und so individuell jeder einzelne Mensch ist, so ist auch bei jedem Patienten die Therapie seiner Atopie immer individuell.

Stresskrankheiten

Stress ist wichtig! Er hilft uns in besonderen Situationen schnell und zielgerichtet handeln zu können. Er setzt unseren Körper in Alarmbereitschaft um für mögliche Gefahren gewappnet zu sein.

Und doch leiden viele unter sogenannten Stresskrankheiten, wie Kopfschmerz, Bluthochdruck, Erschöpfung, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen (die Liste ließe sich beliebig fortsetzen)! Mit der Traditionellen Chinesischen Medizin und begleitenden naturheilkundlichen Verfahren kann ich Ihnen helfen, Sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Unser gemeinsames Ziel sollte sein: Stress dort zuzulassen, wo er notwendig ist und Entspannung ermöglichen, wo kein Stress mehr notwendig ist.

Über mich

Kirsten Fern Carstensen in Beijing

Kirsten Fern Carstensen in Beijing

Nachdem ich eine mehrjährige Ausbildung in Deutschland in der Traditionellen Chinesischen Medizin, einschliesslich aller fünf Säulen der TCM: Akupunktur und Moxibustion, Tuina, Diätetik, Chinesische Kräutertherapie und Lebensführung absolviert habe, wagte ich nun den Sprung ins Ursprungsland dieser Medizin. Am weltweit größten Forschungszentrum, dem WHO Kooperationszentrum für Traditionelle Medizin an der China Academy of Chinese Medical Sciences in Beijing (Peking), V.R. China vertiefte ich in 3 sehr intensiven November-Wochen meine Kenntnisse im Bereich Akupunktur und Tuina mit Theorie und Klinik.

Unter persönlicher Anleitung verschiedener in Fachkreisen bekannter Professoren wie z.B. Prof. Dr. Han oder Fr. Prof. Dr. Wang konnte ich meine Kenntnisse gerade in den Bereichen Schmerztherapie, Adipositasbehandlung, Hauterkrankungen und psychosomatische Erkrankungen unter fachkundiger Anleitung sowohl in der Praxis als auch in der Theorie weiter vertiefen. Spannend waren jedoch nicht nur die Behandlungsmethoden, die in der Klinik praktiziert wurden. Seit 20 Jahren arbeite ich in der Intensivmedizin in modernen deutschen Krankenhäusern und so war es sehr aufschlussreich, auch den Klinikalltag in einem chinesischem Hospital zu erleben, der sich doch sehr vom deutschen Krankenhausalltag unterscheidet. Angefangen von den Düften, die sehr intensiv aus der Krankenhausapotheke durchs ganze Haus zogen, bis zu dem häufigen Gebrauch von offenem Feuer für verschiedenste Therapieformen, wie Feuerschröpfen, Moxibustion oder Feuernadelung.

Obwohl dies mein erster Aufenthalt in Beijing war, habe ich durch den intensiven Kontakt mit meinen chinesischen Arbeitskollegen das Land China und deren Menschen auf eine Art kennenlernen dürfen, die sich doch um einiges unterscheidet, was sonst ein normaler China-Reisender wahrnimmt. Gegessen wurde in Garküchen, die an den Strassen der 14 Millionen-Metropole liegen, Hauptverkehrsmittel durch Beijing war das Fahrrad, gewohnt wurde im traditionellen Hutong (der chinesische Begriff für Gasse, am ehesten zu verstehen als Gästehaus mitten in der Beijinger Altstadt) und einen tiefen Eindruck hat die unglaubliche Gastfreundschaft und der von viel Respekt füreinander geprägte Umgang hinterlassen. Der einzige Wehrmutstropfen war allerdings die Bekanntschaft mit dem berüchtigten Beijinger Smog. Wenn man bedenkt, dass die Feinstaubbelastung in deutschen Städten maximal 50 ppm betragen darf, kann man vielleicht erahnen, was es bedeutet, wenn an manchen Tagen die Werte bei ca. 500 ppm lagen. Für mich steht trotzdem fest, dass dies mit Sicherheit nicht das letzte Mal war, dass ich meine Fähigkeiten direkt am WHO-Zentrum in Beijing weiter ausbaue.

Nun freue ich mich darauf, diese erworbenen Kenntnisse auch in Deutschland an meine Patienten weitergeben zu können.

www.catcm.ac.cn

Unterstützung als Endorserin für Klangbruder Instrumentenbau

Unterstützung als Endorserin für Klangbruder Instrumentenbau

Seit über 20 Jahren bin ich in der Intensivmedizin tätig und habe mich unter anderem am WHO Kooperationszentrum für Traditionelle Chinesische Medizin an der Chinese Academy of Chinese Medical Sciences in Beijing, V.R. China ausbilden lassen. Ich betreibe seit einigen Jahren eine eigene Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und Naturheilkunde.

Das Monochord von Klangbruder ist ein wunderbares Instrument für den therapeutischen Einsatz in meiner Praxis. Ich verbinde gerne verschiedenste Methoden der Heilkunde um die optimale Therapie für den jeweiligen Patienten zu finden. Und dabei findet dieses auch optisch sehr harmonische Instrument gerade bei Meditationen oder in der Begleitung während einer Akupunkturanwendung vielfältige Möglichkeiten. Die Rückmeldungen meiner Patienten bestätigen die tiefe Wirkung des ganz besonderen Klanges. Für mich als Endorserin von Klangbruder Carsten Kirsch und für meine Patienten eine sehr schöne Bereicherung und ich bin schon gespannt auf weitere Variationen gerade für die therapeutische Anwendung.

Kontakt

Heilpraktikerin K. Fern Carstensen
Lütkeheide 59 | 59368 Werne
E-Mail: dialog@fern-carstensen.de

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Kreis Unna
Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz
Platanenallee 16, 59424 Unna

Behördliche Zulassung durch das Gesundheitsamt Dortmund

Nehmen Sie Kontakt auf. Ich antworte schnellstmöglich.